Die stumme Serenade

Musikalische Komödie
von Erich Wolfgang Korngold (1946)

Mehr zur Produktion

Musikalische Komödie 
von Erich Wolfgang Korngold (1946)

Musikalische Komödie in zwei Akten
Musik von Erich Wolfgang Korngold, op. 36
Buch von Victor Clement
Gesangstexte von Bert Reisfeld und Erich Wolfgang Korngold

mit Matthias Helm (Andrea Coclé) | Romana Amerling (Silvia Lombardi)
Lena Stöckelle (Louise) | Martin Lechleitner (Sam Borzalino)
Johann Leutgeb (Caretto) | Katharina Schraml | Dominik Revertera u.a.

Mitunter bewirken schüchtern lautlos dargebrachte Ständchen mehr als krachende Knalleffekte. Und manchmal lösen jene aus, was diese bezwecken: veritable Staatskrisen nämlich.
Neapel.  Andrea Coclé, begnadeter Modeschöpfer und reine Künstlerseele, ist in die Bühnendiva Silvia Lombardi verliebt – unsterblich, unausgesprochen und hoffnungslos. Letzteres vor allem deshalb, weil die heimlich Angebetete eigentlich mit dem hiesigen Ministerpräsidenten liiert ist, dessen Beliebtheitswerte selbst mit den kreativsten Medientools nicht mehr zu retten sind … Aus naiver Schwärmerei gerät Andrea mitten in halsbrecherischen Strudel aus Machtpolitik, Intrige, großen Egos und noch größeren Leidenschaften. Mit genialer Musik, bösem Wortwitz und Lust am revolutionären Treiben werden, wie sich das für eine musikalische Komödie  gehört, die gesellschaftlichen Verhältnisse gründlich auf den Kopf gestellt und bis zur Kenntlichkeit zugespitzt. Wieso kommt uns dieses Neapel samt seinen Bewohnern bloß so bekannt vor?
Erich Wolfgang Korngold, musikalisches Wunderkind in Wien um 1920 (Oper „Die Tote Stadt“) und gefeierter Filmkomponist im Hollywood der 30er Jahre (zweifacher Oscar-Preisträger) hat in seinen späten Jahren Musik-Komödie neu gedacht und dem Genre ein kleines Juwel hinzugefügt, das in Österreich bisher erst einmal zu sehen war. Erleben Sie hinreißende Sänger und Sängerinnen und ein temporeiches Orchester unter der musikalischen Leitung von Vinzenz Praxmarer und der Regie von Rainer Vierlinger im Sommertheater Helfenberg.

Orchester: Johann Strauß Ensemble Linz
Musikalische Leitung: Vinzenz Praxmarer
Regie: Rainer Vierlinger
Bühne: Clemens Andel
Kostüme: Anna Kreinecker
Licht: Helmut Janac & Werner Hofbauer
Choreografie & Regieassistenz: Elias Austaller
Assistenz & Abendspielleitung: Hannah Brillinger
Produktionsleitung: Gabi & Dominik Revertera, Elisabeth Wolkerstorfer

Die stumme Serenade

PREMIERE
MI 24. JULI 2024 um 19.30h

WEITERE VORSTELLUNGSTERMINE
FR 26. / SA 27. / SO 28. JULI 2024
MI 31. JULI / DO 1. / FR 2. / SA 3. / SO 4. AUGUST (17 h)
MI 7. / DO 8. / FR 9. / SA 10. / SO 11. AUGUST
Vorstellungsbeginn jeweils um 19.30h (SO 4. August um 17h)

KARTEN
VVK EW € 36 | STUD € 26 | JUGEND € 16
AK EW € 38 | STUD € 28 | JUGEND € 18

SPIELORT KULTURFABRIK HELFENBERG
Rohrbacher Straße 7
4184 Helfenberg im Mühlkreis

AUSSTELLUNG
Im Foyer der Kulturfabrik

Bildnachweis: stock.adobe.com (Vidic Bojan / Maksim Zaĭkov)