John F. Kutil
Regie

ist seit 1990 freier Schauspieler, Regisseur, CliniClown und Improtrainer. Salzburger Landestheater, Landestheater Linz, Theater der Jugend Wien, Donaufestival, Steirischer Herbst, Vereinigte Bühnen Graz, die theater Konzerthaus, Ensembletheater Wien, Studiobühne Villach, Kosmos Theater Bregenz,?Theater Phönix, Stadttheater Bruneck, ORF Kulturhaus Innsbruck?Theaterachse Salzburg, Sommertheater Schwanenstadt, Theaterspectacel Wilhering, Kulturfabrik Helfenberg, das TAG

2009 Bühnenkunstpreis des Landes Oberösterreich
2011 – 2016 Künstlerischer Leiter u\hof: Theater für junges Publikum am Landestheater Linz
Seit 2011 im Künstlerischen Leitungsteam (gemeinsam mit Brigitta Waschnig) des Theaters in der Kulturfabrik Helfenberg

Foto: Reinhard Winkler

 

Roland Ploner
Bühnenbild

wurde am 1968 in Salzburg geboren. Nach dem Schulabschluss führte ihn sein Weg zu einer Kupferschmiedlehre in Linz (1984), wo er bis 1994 als Facharbeiter tätig war; während dieser Zeit war er in Neuseeland ein Jahr lang freier Mitarbeiter bei „St Clair Copper Cookware“. Auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung begann er am Theater Phönix, wo er bis 2005 als Werkstättenleiter und Bühnenbildner an mehr als 130 Theaterproduktionen arbeitete. Seit 2005 ist Ploner freier Bühnenbildner und -techniker für zahlreiche renommierte Häuser und Festivals in ganz Österreich, u.a. AEC, Theater des Kindes, Kosmos, K.L.A.S., Bühne 04, Vorarlberger Projekttheater, Waldviertler Hoftheater, Herbsttage Blindenmarkt, Kulturquartier OÖ, Burgfestspiele Perchtoldsdorf, Schloss-Spiele Kobersdorf, Festspiele Stockerau. Gleichzeitig ist Ploner in der Privatwirtschaft tätig (verschiedenste Auftragsarbeiten im Bereich Metall – Holz – Glas). Seine eigene Produktion umfasst Möbel und Shopdesign, sowie Messer aus Kupfer und Kupferlegierungen. Er lebt mit Patchworkfamilie in Linz und Vorderweissenbach.

 

A. Daphne Katzinger
Kostümbild

lebt und arbeitet als freischaffende Kostüm- und Bühnenbildnerin in Linz (A). Nach dem Masterstudium an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz und der Willem de Kooning Academie in Rotterdam, entstehen vielfältige Kostüm- und Bühnenkonzepte unter anderem in Zusammenarbeit mit dem ENSEMBLE:PORCIA: „Cyrano de Bergerac“, „8 Frauen“, „Monsieur Ornifle“ 2015. „Bunbury“, „Außer Kontrolle“, „Ein Sommernachtstraum“ 2016 Musiktheater Linz: „Raus aus dem Haus“ 2013, „Die Kameliendame“ 2014. Im Belvedere Wien, „Emilie Flöge“ 2018 sowie in der freien Theaterszene und Ausstattungen zahlreicher Film- und Videoproduktionen.
Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt auf konzeptioneller Form- und Farbgebung sowie deren Dekonstruktion innerhalb konventioneller Sehgewohnheiten. Der Bühnenraum wird dabei zum Gefäß projizierter Phantasien in dem sich Bilder, Formen und Strukturen überlagern, um darin als Gesamtkonzept sichtbar zu werden.

Foto by photosalonhelga.com

 

ANDAKA
Musikgestaltung

ist das DJ Pseudonym von Angelika Daphne Katzinger.
Unter diesem Namen hat sie 2004 begonnen in Bars, Clubs und Festivals Platten aufzulegen wie dem ARS Electronica oder Crossing Europe Film Festival sowie für Ausstellungen, Breakdance Battles und als Backup DJ für Rapper KraVali (A) und YASMO aka Miss Lead.

Ihr musikalisches Spektrum weitete sich bis heute, zeitgleich mit dem der nationalen und internationalen Musiklandschaft, und umfasst eine Vielzahl verschiedener Groove Aspekte, die sich nicht in ein bestimmtes Genre pressen lassen. Ausgewählte Spezialitäten aus ihrer Plattensammlung sind Bestandteil ihrer DJ-Sets, sowie Vinyl in dem von ihr hochgeschätzten 7inch Format. Sie ist seit 2001 Mitglied des Künstlerkollektivs Backlab und DJ Dauergast der Veranstaltungsreihe The Future Sound, die seit 2010 von und in der Stadtwerkstatt veranstaltet wird. Wo sie neben KünstlerInnen wie LowLeaf (LA), Soia (recordbreakin), Cid Rim (Affine Rec), Pomrad (Earnest Endeveaurs), Mieux (UpMyAlley), Swede:art (TokyoDawn), Shigeto (Ghostly Intl.), Airhead (R&S), Sam Irl (Jazz&Milk) und dem Keyboard Virtuosen Jeremy Ellis ihre DJ Sets gespielt hat.

Weiters ist sie Mitgründerin und A&R des Linzer Musiklabels Shash Records und hosted die gemeinsame Backlab Radioshow COLLECTIVE RADIO wo sie Neuerscheinungen ihres Heimlabels SHASH RECORDS vorstellt. Für THE EMPRESS CLUB war sie 2015 am HipHop Festival Festa2H in Dakar/Senegal zu Gast, gemeinsam mit der Wiener Musikerin Yasmo. 2018 wurde sie für das Kulturaustauschprojekt Linz Days in Novi Sad eingeladen, gemeinsam mit Student*innen eine Soundperformance in Kooperation mit dem Musiker Abby Lee Tee und dem Künstler Clemens Bauder zu erarbeiten, die im Rahmen der Kulturhauptstadt Novi Sad 2021 präsentiert wird.

soundcloud.com / andaka backlab.at / andaka facebook.com / DJAndaka facebook.com / thefuturesound.linz / shashrecords.blogspot.co.at

Foto by photosalonhelga.com

 

Johannes Rauter
Lichtdesign

wurde 1975 in Linz geboren und ist gelernter Elektromechaniker und Maschinenbauer. Seit dem Jahr 2000 als Mitbegründer und Darsteller der Jonglier- und Kleinkunstgruppe „Mindspinners“ mit Auftritten auf nationalen und internationalen Veranstaltungen und Festivals unterwegs (www.mindspinners.at). Lichttechniker bzw. Lichtdesigner seit über 10 Jahren bei verschiedenen Tanz-, Theater- und Musikproduktionen unter anderem für den Posthof Linz, SCHÄXPIR-Kindertheaterfestival, Ars Electronica Festival, Wagnerfestival Wels, Klangwolke Linz sowie seit 2016 in Helfenberg.

Gerlinde Schedlberger
Regieassistenz

geboren in Kirchdorf an der Krems, absolvierte ihre Schauspiel- und Theaterausbildung in Linz. Nach der Ausbildung führte es sie in die Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich, in der sie vor zwei Jahren die Projektleitung des Präventionstheaters zum Thema Kinderrechte in der Elementarpädagogik übernahm. Sie verkörpert die Pippi Langstrumpf im gleichnamigen Kindertheaterstück der Gruppe „Tabor“ unter der Regie von Anatoli Gluchov, welche sie seit drei Jahren auf zahlreiche Bühnen in Österreich führt. Weitere Stationen auf ihrem beruflichen Weg waren das Theater in der Innenstadt, das Linzer Kellertheater, das Theater Maestro und das Central, wo sie als Schauspielerin und Organisationsmitglied künstlerische Erfahrungen erweitern konnte. Filmerfahrungen sammelte sie unter anderem bei „Vier Frauen und ein Todesfall“, Reinhard Furtlehners Musikvideo „Frühling“ und Oliver Jungwirths Horrorfilm „Foundfootage“.

 

Gabriele Revertera  
Produktionsleitung

ist in Gmunden geboren. Pädagogische Ausbildung in Wien. Styling und Ausstattung bei Werbung und Film. 2000 - 2007 Teilhabe an der Eventagentur „perfectprops“. Lebt seit 1991 in Helfenberg, verheiratet, zwei Kinder. Seit 2011 Obfrau des Theatervereins „Persephone“

Elisabeth Wolkerstorfer 
Ticketing

Geboren in Arnreit, Ausbildung zur Diätologin und Ernährungspädagogin. Lehrtätigkeit an der HLW Rohrbach seit 1999 und Praxis für Ernährungsberatung seit 2003; Lebt seit 1994 in Helfenberg, verheiratet, 2 Kinder; Gemeinderätin und Obfrau des Ausschusses für Schule, Sport und Kultur. Seit 2011 Obfraustellvertreterin des Theatervereins „Persephone“.